Dr. Meyer und Partner GbR - Steuer- und Anwaltskanzlei
News

News

Betriebswirtschaft: Auf den (positiven) Deckungsbeitrag kommt es an

Reisekostenreform gebilligt, Jahressteuergesetz 2013 endgültig gescheitert

Bundesrat stimmte auch in „letzter“ Sitzung gegen das JStG 2013 ...mehr

Rückstellungen für Betriebsprüfungen

BFH lässt Rückstellungsbildung für Betriebsprüfungen zu, aber nur für Großbetriebe ...mehr

Betriebswirtschaft: Auf den (positiven) Deckungsbeitrag kommt es an

Die Annahme zusätzlicher Aufträge sollte nach der Deckungsbeitragsrechnung entschieden werden ...mehr

Der Betriebsausgaben-/Werbungskostenabzug für EU–Bürger

Ausländische EU-Bürger sollten hinsichtlich Werbungskostenabzug genau rechnen ...mehr

Betriebswirtschaft: Auf den (positiven) Deckungsbeitrag kommt es an

Planung, Mann, Graph, Diagramm

Ausgangssituation

Ein Fertigungsbetrieb bekommt das Angebot, für einen neuen Kunden zu einem festen Angebotspreis Zusatzarbeiten zu übernehmen. Der Unternehmer überlegt, ob er den Auftrag annehmen soll.

Deckungsbeitrag

Als Entscheidungsgröße dient ihm dabei der so genannte Deckungsbeitrag. Der Deckungsbeitrag eines Auftrages errechnet sich aus dem Verkaufserlös (Preis, den der neue Kunde bereit ist zu bezahlen) abzüglich der variablen Kosten. Ist der Saldo positiv, spricht man von einem positiven Deckungsbeitrag. Der Unternehmer wird den zusätzlichen Auftrag annehmen, vorausgesetzt, es sind freie Kapazitäten vorhanden. Wenn freie Kapazitäten vorhanden sind, bleiben die fixen Kosten durch den Auftrag unverändert. Der Auftrag trägt einen Teil der fixen Kosten. Umgekehrtes gilt bei einem negativen Deckungsbeitrag. Denn dann würde der Auftrag das Betriebsergebnis des Unternehmens verschlechtern.

Abgrenzung und Vorteil zur Vollkostenrechnung

Während die fixen Kosten bei der Kalkulation eines Zusatzauftrages mittels Deckungsbeitragsrechnung (Teilkostenrechnung) stets außer Acht gelassen werden, fließen diese bei der Vollkostenrechnung immer in die Kalkulation ein. Dadurch kann ein Auftrag, der isoliert betrachtet einen positiven Deckungsbeitrag erwarten lässt, unter Vollkostenrechnung unattraktiv erscheinen – zu Lasten des Betriebsergebnisses.

Stand: 12. Februar 2013

Wir sind Ihr Steuerberater und Rechtsberater mit Sitz in Pirmasens. Unsere Spezialisierung: Rechtsanwalt für Lebensmittelrecht
Login für Mandanten Ausgabe: 
Steuernews abonnieren (RSS)
Nutzen Sie RSS-Feeds: Wir bieten Ihnen die Schlagzeilen unserer Steuernews in einem standardisierten Austauschformat an. Klicken Sie auf "mehr" um zu sehen wie Sie die kostenlosen RSS-Feeds empfangen können.
Steuernews abonnieren mehr
Webdesign
Logo Dr. Meyer und Partner GbR - Steuer- und Anwaltskanzlei, Lemberger Straße 243, 66955 Pirmasens, Deutschland, Work Tel: Work+49 6331 2114-0, Fax: Fax+49 6331 2114-26, 49.183680 7.625900