Dr. Meyer und Partner GbR - Steuer- und Anwaltskanzlei
News

News

Abziehbarkeit sonstiger Vorsorgeaufwendungen

Steuermodernisierungsgesetz

Gesetzentwurf favorisiert den computergestützten Steuerbescheid ...mehr

Haustierbetreuungskosten

BFH billigt Steuerabzug ...mehr

Verspätungszuschlag

Aktuelles und geplante Neuregelungen ...mehr

Neues Kapitalabfluss-Meldegesetz in Österreich

Erlass des österreichischen Bundesfinanzministeriums ...mehr

Abziehbarkeit sonstiger Vorsorgeaufwendungen

BFH hält beschränkte Abzugsfähigkeit für verfassungsgemäß ...mehr

Einsprüche jetzt auch Online

Gegen Steuerbescheide und weitere Verwaltungsakte ist das Rechtsmittel des Einspruchs zulässig. ...mehr

Aufwendungen für die Geburtstagsfeier

Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier, zu der ausschließlich Arbeitskollegen eingeladen sind, können als Werbungskosten abgezogen werden. ...mehr

Steuererklärung – Abgabefristen 2016

Als verbindlicher Abgabetermin zur Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und Umsatzsteuer gilt der 31.5.2016. ...mehr

Abziehbarkeit sonstiger Vorsorgeaufwendungen

Post-It mit Fragezeichen

BFH hält beschränkte Abzugsfähigkeit für verfassungsgemäß

Vorsorgeaufwendungen

Zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen zählen u. a. Beiträge zu gesetzlichen und privaten Kranken- und Pflegeversicherungen, Arbeitslosen-, Unfall-, Haftpflichtversicherungen oder Lebensversicherungen. Die Vorsorgeaufwendungen können als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Dies gilt allerdings nicht unbegrenzt. Sonstige Vorsorgeaufwendungen können nur bis zu einem Höchstbetrag von € 2.800,00, in bestimmten Fällen nur bis € 1.900,00 angesetzt werden. Beiträge zur Basisversorgung bei der Kranken- und Pflegeversicherung sind zwar in voller Höhe absetzbar. Werden dadurch die Höchstbeträge jedoch ausgeschöpft, entfällt der Sonderausgabenabzug für die weiteren Versicherungen.

BFH-Urteil

Gegen diese Höchstbetragsregelung waren verfassungsrechtliche Bedenken geäußert worden. Diese hat der Bundesfinanzhof (BFH) nun entkräftet (Urteil vom 9.9.2015, X R 5/13). Der Gesetzgeber war lediglich verpflichtet, Krankenversicherungsbeiträge, welche die Basisversorgung betreffen, in vollem Umfang zum Steuerabzug zuzulassen. Darüber hinausgehende Aufwendungen können der gesetzlichen Systematik entsprechend nur im beschränkten Umfang zum Steuerabzug zugelassen werden.

Stand: 27. Januar 2016

Wir sind Ihr Steuerberater und Rechtsberater mit Sitz in Pirmasens. Unsere Spezialisierung: Rechtsanwalt für Lebensmittelrecht
Login für Mandanten Ausgabe: 
Steuernews abonnieren (RSS)
Nutzen Sie RSS-Feeds: Wir bieten Ihnen die Schlagzeilen unserer Steuernews in einem standardisierten Austauschformat an. Klicken Sie auf "mehr" um zu sehen wie Sie die kostenlosen RSS-Feeds empfangen können.
Steuernews abonnieren mehr
Webdesign
Logo Dr. Meyer und Partner GbR - Steuer- und Anwaltskanzlei, Lemberger Straße 243, 66955 Pirmasens, Deutschland, Work Tel: Work+49 6331 2114-0, Fax: Fax+49 6331 2114-26, 49.183680 7.625900